Liebe ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

und alle, die Jürgen W. Martin kennen,

 mit tiefer Betroffenheit haben wir vom Tod unseres lieben Mitstreiters

Jürgen W. Martin erfahren. Angesichts der tragischen Umstände sind wir fassungslos und versuchen die rechten Worte zu finden. Das große Warum bleibt uns verborgen und wir werden hier und jetzt keine Antwort darauf erhalten.

 Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.

 Unbekannt

 Juni 2018

Ehrenamtskreis Asyl war wieder beim Bürgerfest dabei!

Zum 3. Mal war der Ehrenamtskreis Asyl in Zusammenarbeit mit unseren geflüchteten Freunden mit einem eigenen Stand auf dem Bürgerfest vom 18. bis 20. Mai 2018 auf dem Festplatz vor dem Rathaus vertreten.

Freitag, Samstag und Sonntag wurden wie in den vergangenen Jahren Spezialitäten aus Syrien, der Türkei, Somalia und Afghanistan von Geflüchteten vorbereitet und gemeinsam mit Ehrenamtlichen angeboten.

Neben den köstlichen Sambusa (Teigtaschen gefüllt mit Hackfleisch und Zwiebeln) können Humus (Püree aus Kichererbsen), mit Reis gefüllte Weinblätter, Tabouleh (Petersiliensalat mit Bulgur) und süße Verführungen wie Baklava probiert werden. Dazu gab es eine gute Tasse Kaffee ...

Und es war wieder ein tolles Erlebnis ... die 3 Tage auf dem Bürgerfest waren für uns und unsere Gäste und Besucher ein Erlebnis, nicht nur in kulinarischer Hinsicht. Es gabe gute Gespräche, und vielleicht wurde die eine oder andere Tür aufgestoßen und man kam sich näher ...

Vielen Dank allen Helfern ... Laki für die köstlichen Sambusa, Avin für die wunderbaren gefüllten Weinblätter und das wunderbare Tabouleh, Khaled für den cremigen und wohlschmeckenden Humus und natürlich Kafja für das verführerische Baklava und Quyen für den duftenden Kaffee ... auch allen Ehrenamtlichen und Freunden,  die im Verkauf geholfen haben gebührt unser Dank ... ich will gar keine Namen nennen damit ich niemanden vergesse ...


Download
Pressemitteilung der Caritas Speyer über den Theaterworkshop in Bobenheim-Roxheim
Ausgelassen spielen und einfach glücklic
Adobe Acrobat Dokument 117.0 KB

Bilder von der Weihnachtsfeier im Haus Vis-a-Vis am 21.12.2017 ... es war eine fröhliche Zusammenkunft von Leuten mit den verschiedensten Hintergründen, um gemeinsam zu singen und die Advents- und Weihnachtszeit zu (er)leben.


Das Bürgerfest 2017 ist vorbei, und es ist an der Zeit Danke zu sagen all denen, die geholfen haben, dass das Fest auch in diesem Jahr ein schönes und erfolgreiches Fest für alle Vereine und besonders für den Ehrenamtskreis Asyl war.
Viele Helferinnen und Helfer waren von Anfang an dabei und haben bei der Organisation mitgeholfen. Ohne die tatkräftige Unterstützung von Seiten der Ehrenamtlichen und der Geflüchteten aus vielen Ländern wäre das nicht zu schaffen gewesen. Ich nenne bewusst keine Namen, weil ich mit Sicherheit jemand vergessen würde, die oder der das nicht verdient hätte. Allerdings möchte ich den Köchinnen und Köchen doch namentlich danken für ihre ausgezeichneten und schmackhaften Speisen, die zur Bereicherung des Angebotes auf dem Festplatz beigetragen haben und die auch von den Festgästen gut angenommen und mit viel Lob bedacht wurden ...
Kafja für das sündhaft gute Baklava ...
Avin für die ausgezeichneten gefüllten Weinblätter und das frische, ausgesprochen köstliche Tabouleh ...
Khaled für den schmackhaften Humus ...
Rahma und Hodan für das herzhafte, gut schmeckende Sambusa und die goldgelb gebackenen Burro ...
Zohra für die süßen, verführerischen Pirashki ...
Danke für Eure Arbeit und Danke all denen, die Geschirr, Bestecke, Mixer und sonstige Dinge zur Verfügung gestellt haben.
Natürlich sind in meinen Dank das Ortskartell für die Durchführung des Bürgerfestes, die Verwaltung und der Betriebshof der Gemeinde Bobenheim-Roxheim für die logistischen Voraussetzungen,  die Feuerwehr für die Bereitstellung der Kühlschränke mit eingeschlossen.
Es war schön!

Hier ein paar erste Impressionen unseres Standes und der angebotenen Köstlichkeiten:

Nach der Eröffnung des Bürgerfestes wurde das neue Namensschild enthüllt, das der bisher "nur" Unterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber genannten Einrichtung einen Namen gibt: Von nun an heißt Pfalzring 51a

HAUS VIS-A-VIS.

Bürgermeister Michael Müller freute sich mit den Anwesenden über diese Neuerung. Angeregt wurde das Ganze durch das Ehepaar Kissel, das den Namen "Vis-A-Vis" ins Spiel brachte. Entworfen und gestaltet wurde die bemerkenswerte und beeindruckend farbfröhliche Beschilderung von der Künstlerin Rudaina Almerei in Zusammenarbeit mit der Architektin Hildegard Riel-Willer. Den Bau und die Befestigung hat der Betriebshof der Gemeinde Bobenheim-Roxheim übernommen. Vielen Dank.


Die RHEINPFALZ nahm sich in ihrem Bericht in der Ausgabe vom 7. Juni 2017 auch des "Tea Talks" an.


Die RHEINPFALZ berichtete in ihrer Ausgabe vom 28.4.2017 über die Struktur der Flüchtlingshilfe in Bobenheim-Roxheim:


Die RHEINPFALZ Frankenthaler Zeitung zeigt reges Interesse an der Arbeit mit Flüchtlingen bzw. Asylbewerbern in Bobenheim-Roxheim und berichtete in ihrer Ausgabe vom 21.3.2017 über den neu eingerichteten eLearning-Raum in der Unterkunft im Pfalzring:


Große Anstrengungen, langes Bemühen und die Hilfe vieler großartiger Menschen führten endlich zum Erfolg: Rinad ist da!

Die RHEINPFALZ Frankenthaler Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 6.3.2017 über die Ankunft des Kindes bei seinen Eltern.